Anmeldung  

   

Wer ist online?  

HeuteHeute362
GesternGestern375
WocheWoche1115
MonatMonat4946
InsgesamtInsgesamt354256
Gäste 33
Jetzt online
-
   

Spinewert (Rückgrat)

Details

Der Spinewert benennt die "Biegefestigkeit“ eines Pfeilschaftes und ist neben der Auszugslänge einer der wichtigen Werte für den Pfeilbau.

Je höher der Spinewert, desto steifer ist der Pfeil und umgekehrt je niedriger der Spinewert umso leichter lässt er sich durchbiegen.

Umso höher die Zugkraft des Bogens bzw. des Schützen umso steifer muss der Pfeil sein. Wird ein Pfeil mit zu niedrigem Spinewert von einem Rechtshandschützen geschossen kann er unter Umständen brechen, in jedem Fall leidet der Pfeilschaft, die Fasern verwinden und reißen. Weiterhin wird der Pfeil genau so wie bei einem zu hohen Spinewert schräg in der Zielscheibe stecken.

Bei zu niedrigen Spinewert wird der hintere Teil des  Pfeils nach links zeigen, bei einem zu hohen Spinewert nach rechts (bei einem Linkshandschützen umgekehrt).

spinetesterDas Maß wird in LBS und (*) angegeben, ein Spinewert von 50* bedeutet eine Durchbiegung von 500/1000“ auf 26 Zoll Länge bei einer Belastung mit zwei englischen Pound. Viele europäischen Spinemessgeräte messen den Spinewert mit einer Pfeilauflage im Abstand von 28“ dabei wird auch der richtige Spinewert angezeigt da die Messskala den Unterschied zur 26“ -Messung berücksichtigt und umgerechnet wurde.

Spinetester sind sehr teuer, die Anschaffung lohnt sich wirklich nur wenn Ihr ins Pfeiltuning übergeht.

Es gibt einige gute Anleitungen zum Selbstbau im Internet. Wer dennoch ein Spinemessgerät kaufen möchte muss entsprechend tief in die Tasche greifen. Angefangen bei Zeigergeräten über Messuhrsysteme bis hin zur digitalen Lasermessung bleiben keine Wünsche offen.

Die Bedienung der Geräte ist recht einfach, bei manchen Ausführungen müssen die gemessenen Werte mit Übersetzungstabellen entsprechend umgerechnet werden.

Beim Kauf Eurer Pfeilschäfte gibt es einiges zu beachten.

Erfahrungsgemäß werden Holzpfeilschäfte mit dem richtigen Spinewert bestellt oder angefordert aber leider immer öfter falsch geliefert. Deshalb spricht man im Bogensport auch vom HdV- Händler des Vertrauens. Befragt andere Bogensportfreunde nach ihren Erfahrungen mit Bogensporthändlern und sucht euch einen oder mehrere zuverlässigen Bogensportshops aus.

Holzpfeilschäfte werden in verschiedenen „Spine“-Kategorien, Gewichten, Längen und Durchmessern angeboten.

Die üblichen Schaftdurchmesser sind 5/16“ und 11/32“ größere Durchmesser werden meist für die Bogenjagt benutzt da sie mehr Masse also eine größere Durchschlagkraft haben. Pfeilschäfte könenn in den Längen von 26“ bis 34“ erworben werden- je kürzer der Pfeilschaft desto günstiger der Preis. Weiterhin gibt es sogenannte „gebarrelte“ Pfeilschäfte. Diese Pfeilschäfte sind einseitig und zweiseitigt verjüngt und fliegen durch die „Barrelform“ sehr ruhig, schneller, und weiter als gerade Pfeilschäfte. Gespleißte Pfeilschäfte bestehen im vorderen Drittel aus Hartholz und sollen nicht so schnell abbrechen als Pfeile ohne Hartholzansatz.

  1. „ungespint“
    Die Schäfte haben keinen definierten Spinewert .
    Die günstigste Art Pfeilschäfte zu kaufen, der Spinewert muss natürlich selbst ausgemessen werden.
  2. „Out oft the Box“
    der Händler greift in die Kiste mit dem vom Großhandel gelieferten Pfeilschäften, der Spinewert liegt in dem von Euch angegebenen Range +/-15.
    Eine sehr grobe Auswahl, sehr preisgünstig und etwas für Leute die einen Spinemessgerät ihr Eigen nennen.
  3. „Gespinnt im 5er Range“
    Pfeilschäfte die schon etwas genauer „gespint“ wurden und in Eurem Range +/- 5 liegen.
    Für Hobbyschützen reichen diese Schäfte völlig aus.
  4. „Genau gespinnt“
    Pfeilschäfte die genau dem angegeben Spinewert entsprechen.
    Wer es genauer haben möchte und etwas mehr investieren möchte ist damit gut bedient.
  5. „Genau gespinnt und gewogen“
    Pfeilschäfte die genau dem angegeben Spinewert entsprechen und das gleiche Gewicht haben.
    Die teuerste aber beste Wahl für Eure Pfeilschäfte.

Spinewerttabelle für Langbögen und Recurvebögen mit Pfeilauflage

 

Schaftlänge

Zuggewicht

24“

25“

26“

27“

28“

29“

30“

31“

32“

20-25lbs

<30

<30

<30

25

30

35

40

45

50

25-30 lbs

<30

<30

25

30

35

40

45

50

55

30-35 lbs

<30

25

30

35

40

45

50

55

60

40-45 lbs

25

30

35

40

45

50

55

60

65

45-50 lbs

30

35

40

45

50

55

60

65

70

50-55 lbs

35

40

45

50

55

60

65

70

75

55-60 lbs

40

45

50

55

60

65

70

75

80

60-65 lbs

45

50

55

60

65

70

75

80

85

65-70lbs

50

55

60

65

70

75

80

85

90

 

to b e continued...

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Zufallsbild  

jagdbogenturnie...
Image Detail
   

Wetter  

43°
°F°C
Showers
Humidity: 90%
46 kph
Wed
Rain
34 | 42
1 | 5
Thu
Rain And Snow
36 | 42
2 | 5
   
© www.ruhrpott-archers.de - Die freien Bogenschützen aus dem Ruhrpott
↑↑↑