Anmeldung  

   

Wer ist online?  

HeuteHeute78
GesternGestern378
WocheWoche456
MonatMonat4287
InsgesamtInsgesamt353597
Gäste 7
Jetzt online
-
   

Cresting

Details

Cresting

(Ein gecresteter Pfeil fliegt nicht besser - er fliegt schöner)

Auf Turnieren oder beim Training auf dem Parcour sieht man immer wieder Bogenschützen mit wunderschönen Pfeilen. Mit Hornnocken und tollen Lackdesigns - Intarsienarbeiten und wunderschönen Federn.

Das sind so genannte Show-, Posing- oder Schmuckpfeile. Pfeile die durch ihre Schönheit und ihre saubere Verarbeitung sofort ins Auge fallen. Meisterwerke der jeweiligen Bogenschützen. Hierbei ist es nicht abzustreiten das die meisten Bogenschützen es schön finden bewundert zu werden und Fragen nach Herstellung und Material gern beantworten. Dabei entstehen Kontakte, man kann sich weiter austauschen und lernt so die "kleine" Familie der traditionellen Bogenschützen kennen. Die meisten Bogenschützen, die solche Pfeile im Köcher stecken haben werden diese nur sehr selten schießen. Es steckt viel Arbeit dahinter und es ist herzzerreißend wenn ein solcher Pfeil bricht oder im Unterholz verschwindet.

Ich schieße alle Pfeile die ich herstelle und wenn sie noch so schön sind, denn meine nächsten werden noch besser und noch schöner.

Cresting oder auch cresten nennt man das Aufbringen von Ornamenten, in unserem Fall also das Aufbringen von Farbringen und Mustern.

Um ein sauberes Cresting auf einen Pfeil zu bringen benötigst Du unbedingt eine so genannte Crestingmaschine. Die kannst Du Dir für viel Geld kaufen oder du baust Dir kurzer Hand selbst so eine Maschine. Im Internet, in verschiedenen Foren findest Du bestimmt eine Anleitung zum Bau einer Crestingvorrichtung. Das Arrowtool von Pfeilgeräte Brand findet bei mir Verwendung, ein geniales Werkzeug mit dem man so ziemlich alles rund ums Pfeile bauen machen kann.

Du kannst auch die einzelnen Crestingringe mit Klebeband abkleben und dann die so entstandenen Lücken bemalen, das ist aber nur für breitere Ringe ratsam, es ist ein Geduldsspiel Ringe von einem Millimeter Breite abzukleben. Des Weiteren kann es passieren das bereits gemalte Ringe vom Klebeband abgelöst werden- das sieht nicht wirklich schön aus.

Umso mehr Zeit Du Dir bei dem Bearbeiten der Pfeile lässt also um so sorgfältiger du arbeitest, desto schöner werden Deine Pfeile! Gerade bei den verschiedenen Farben und Lacken muss man unter Umständen schon mal 24 Std. warten bis man den nächsten Schritt tun kann.

Es gibt unzählige Methoden und Materialien Pfeile zu Lackieren, zu Wachsen, zu Ölen und zu Cresten. Ich werde hier nur meine Methode aufzeigen, sie wurde durch viel Arbeit, Geduld, Lehrgeld und Materialkunde entwickelt und ist meiner Meinung nach vollkommen.

Material

Für das Cresten von Pfeilen benötigst Du natürlich auch einiges an Material und Werkzeugen

  • Pinsel in verschiedenen Stärken, 1mm, 3mm, 5mm, 10mm
  • Wasserbeize: Schwarz, Nussbaum, Mahagoni
  • Schwamm: kleiner Spülschwamm
  • Acrylfarbe: kleine Fläschchen gibt es in Bastelgeschäften
  • Acryllack: glänzend
  • Edding: Silber, Gold
  • Schleifpapier: Körnung 240, 320, 400, 600, 800, 1000 und Stahlwolle
  • Lackierrolle 30/50mm oder Tauchrohr
  • Gummihandschuhe

cresting1

Acrylfarbe:

Rot, Weiß, Schwarz

Acryllack:

Klar, glänzend

Beize:

Nussbaum

Edding

Gold oder Silber

Vorbereitung

Zuerst solltest Du Dir überlegen wie Dein Pfeil später aussehen soll. Dazu habe ich Dir im Anhang Pfeiltemplates erstellt, diese kannst Du Fotokopieren und Dein Design einzeichnen. Ich werde hier im Beispiel ein Pfeildesign mit einem mehrfarbigen Cresting in den Farben weiß, rot, schwarz und silber sowie eine Nussbaumbeize verwenden.

cresting2

Arbeitsschritte im Einzelnen:

Der Schaft wird mit einem leicht nassen Schwamm mit Wasser benetzt, dadurch stellen sich kleine Fasern am Schaft auf. Diese werden mit 240er Schleifpapier abgeschliffen. Im nächsten Schritt wird dieser Vorgang wiederholt aber mit 320er Schleifpapier abgeschliffen. Der Schaft sollte nun schon sehr glatt sein.

Jetzt kommen Deine Gummihandschuhe zum Einsatz. Ein feuchter Schwamm wird mit Beize benetzt und auf den Pfeilschaft aufgebracht. Wenn Du den Vorgang mehrmals wiederholst wird der Schaft dunkler. Der Schaft wird getrocknet, das dauert je nach Anzahl der Beizvorgänge bis zu einer Stunde bei Zimmertemperatur.

Jetzt schleifst Du den Schaft mit 400er Schleifpapier an. Je mehr Du schleifst desto mehr kommt die Maserung zum Vorschein.

Der Schleifstaub wird mit einem weichen Tuch entfernt und der Schaft wird zum ersten Mal lackiert. Das Lackieren führst Du am einfachsten mit einem Tauchrohr durch, der Lackiervorgang sollte dann 3-mal wiederholt werden. Verwendest Du eine Lackrolle brauchst Du nur einen Durchgang lackieren. Es dürfen aber keine Blasen entstehen rolle also langsam und gleichmäßig. Nachdem der Lack getrocknet ist kannst Du die Nocke anbringen, bei Selfnocks ist das natürlich hinfällig. Schleife noch einmal leicht mit 400er Schleifpapier über den Schaft und entferne den Schleifstaub mit einem weichen Tuch.

Während dem Aufbringen der Beize wirst Du festgestellt haben, dass der Schaft sehr „Saugfreudig“ ist und sich die Beize schnell über dem Schaft ausbreitet und verteilt. Dieses Verhalten können wir beim Aufbringen des Cresting natürlich nicht gebrauchen. Deshalb wurde jetzt die erste Lackschicht aufgetragen, der Schaft ist jetzt versiegelt und saugt keine Farbe mehr auf.

Nun markierst Du mit einem weichen aber Spitzen Bleistift die Abstände der weißen und schwarzen Flächen auf dem Pfeilschaft. Die silbernen und roten Ringe brauchst Du nicht zu beachten oder auszusparen. Nun spannst Du Deinen Schaft in die Cresting Vorrichtung und trägst mit dem 5mm Pinsel die Schwarze Farbe auf. Die Drehrichtung des Motors sollte von Dir weg laufen, die Geschwindigkeit sollte erst einmal langsam sein. Meine Pfeilschäfte drehen sich beim cresten mit ca. 2UpS. Du legst den Pinsel in der Mitte der zu färbenden Fläche auf und wanderst langsam nach Außen. Dabei entstehen kleine Pinselriefen die aber beim zweiten Durchgang überdeckt werden. Acrylfarben sind schlecht deckend, wenn sie auf eine glatte Fläche aufgebracht werden. Deshalb musst Du den Vorgang wiederholen. Versuche so genau wie möglich zu arbeiten und nicht über die Markierungen hinweg zu malen. Nachdem der zweite Durchgang aufgetragen und getrocknet ist trägst Du die weißen Flächen auf. Auch dieser Vorgang wird wiederholt um eine gute Farbdeckung zu erreichen. Nachdem die Farbe getrocknet ist markierst Du den Mittleren Ring in der Weißen Fläche und malst ihn mit schwarzer Farbe aus.

Jetzt werden die restlichen Ringe angezeichnet. Die roten Ringe malst Du zuerst auf, auch dieser Vorgang wird wiederholt bis eine ausreichende Farbdeckung erreicht ist. Acrylfarbe trocknet sehr schnell, bevor wir jetzt die Silbernen Ringe anbringen solltest Du die Farbe mindestens eine Stunde durchtrocknen lassen.

Wenn die Farbe getrocknet ist bringst Du die silbernen Ringe mit dem Edding an. Vor dem Gebrauch des Stiftes musst Du ihn gut schütteln und Farbe durch pumpen zur Miene führen. Du setzt den Stift in der Mitte des jeweiligen Ringes an und wanderst wieder nach links und rechts dabei kannst Du auch die evtl. unregelmäßigen Übergänge zwischen schwarz, weiß und rot begradigen. Es kommt vor das der Stift plötzlich nicht mehr malt, in diesem Fall schreibst Du einfach Deinen Namen mit dem Stift auf ein Blatt Papier, den Stift musst Du dabei möglichst senkrecht halten, dadurch fließt wieder Farbe in die Miene und wird gleichmäßig an der Minenspitze verteilt.

Jetzt sieht der Schaft schon recht ansehnlich aus. Nachdem die Farbe getrocknet ist ca. 10Minuten kannst Du den Schaft erneut lackieren. Dadurch wird das Cresting versiegelt und geschützt. Der Pfeilschaft ist jetzt glänzend, das Cresting erscheint aber noch etwas matt. Nach dem Lackieren schleifst Du den Schaft mit 800er Schleifpapier an und lackierst ihn wieder mit Klarlack. Danach das gleiche noch einmal- mit 800er Schleifpapier anschleifen und Lackieren. Der Pfeilschaft glänzt jetzt durch und durch. Zu guter letzt kannst Du den Schaft mit Kunstharzlack versiegeln und dann die Befiederung und die Pfeilspitze anbringen.

cresting3

Der Pfeil sieht jetzt sehr gut aus, besser sieht er aus wenn Du die Lackierarbeiten fortsetzt. Dadurch entsteht ein 3D Effekt des Cresting, der Pfeil wird bekommt eine ganz edle Oberfläche.

Dafür musst Du den Arbeitsablauf fortsetzen und die Arbeitschritte erweitern.

Viel Spaß und Erfolg bei Deinen Crestings

 

Pfeiltemplate zum ausmahlenSmile

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Zufallsbild  

jagdbogenturnie...
Image Detail
   

Wetter  

34°
°F°C
Rain And Snow
Humidity: 94%
28 kph
Tue
Rain And Snow
32 | 36
0 | 2
Wed
Showers
34 | 43
1 | 6
   
© www.ruhrpott-archers.de - Die freien Bogenschützen aus dem Ruhrpott
↑↑↑